Anzeige

Um Folgendes geht es hier genau:

Zwei regionale Handwerks-Bäckereien machen mit bei der Aktion BODEN-BROT

Sie sorgen für Bio-Brot aus der Backstube: v. l. Bettina Edmeyer von Bettinas Keimbackstube, Bio-Bauer Franz Obermeyer, Apollonia Wolfgruber und Walter Kirchner von Wolfgruber Brot-Kultur.

8.02.2021


Baumham/Anger. Bettinas Keimbackstube aus Baumham bei Palling und die Bäckerei Wolfgruber aus Anger sind nicht nur im gleichen produzierenden Gewerbe tätig. In weiterer Gemeinsamkeit haben sich beide entschieden, soweit möglich, ihre Backwaren ausschließlich aus Getreide vom deutschen Bio-Anbauverband demeter herzustellen. Denn demeter leistet aus ihrer Sicht einen großen Beitrag zum Erhalt von Mutter Erde durch ganzheitliches Denken und Handeln. Zudem dürfen sie sich glücklich schätzen, dass sie mit Franz Obermeyer aus Tengling einen mehr als engagierten demeter-Bio-Bauern quasi ums Eck haben.

Unterstützung für ihre Aktion finden sie außerdem in weiteren regionalen demeter-zertifizierten Lieferanten mit Jakob Aicher, Inhaber der Firma Saatgold aus Bergham bei Trostberg, der unter anderem Leinsamen anbaut, und Hans Posch vom Hofladen Boden-Schatz aus Mögstetten bei Nußdorf, der die Region mit selbst angebautem Nutzhanf beliefert. Auch aus den Nachbarregionen hören die beiden Handwerksbäckereien Bettinas Keimbackstube und Brotkultur Wolfgruber nur zustimmende Worte für die Aktion BODENBROT, werden doch z.B. Sonnenblumen- oder Kürbiskerne von dort angeliefert, um die qualitative Vielfalt an Rohstoffen zu vervollständigen, die es braucht, um in ihren Backstuben„ gschmackige“ Backwaren herzustellen. Zusammen wollen sie wachrütteln und aufmerksam machen über die Ausbeutung der Natur, die auch in unserer Region stattfindet.

Die BODEN-BROTE stehen für Vielfalt in und auf dem Ackerboden sowie im Brotregal und sind ein Symbol für den Wert regionaler Versorgungsstrukturen.

Die Verfügbarkeit und die Vielfalt unserer Nahrung hängen tatsächlich von unzähligen winzigen Lebewesen ab, die die oberste Schicht des Bodens beleben. Im Verborgenen versorgen sie die Pflanzen mit Nährstoffen und Wasser, wandeln organisches Material zu Humus um und sorgen dafür, dass CO2 im Boden gespeichert wird. Nicht zuletzt in Anbetracht der Klimakrise und ihrer Auswirkungen sollte dafür Sorge getragen werden, dass Bauern und Bäuerinnen Maßnahmen zum gezielten Humusaufbau umsetzen können. Das gelingt selbstverständlich nur, wenn alle erbrachten Leistungen fair entlohnt werden. Dann können Brote und Backwaren aus Getreide von regionalen Erzeuger*innen herstellt werden, bei denen das Motto zutrifft:

In der Region für die Region - zum Erhalt unserer Böden, unseres Lebens!

Mehr zum BODEN-BROT unter:

www.die-freien-baecker.de
  

Um Folgendes geht es hier genau:

Der unabhängige Berufsverband Die Freien Bäcker e.V. und die in unserer Region an der Aktion beteiligten Bäckereien, Bettina Edmeier und Wolfgruber Brotkultur, möchten gemeinsam darauf aufmerksam machen, dass der Erhalt gesunder, fruchtbarer Böden die wesentliche Grundlage dafür ist, dass sie als Bäcker*innen täglich gutes Brot für die Verbraucher backen können.

Das Ergebnis:
Aus nachhaltig erzeugten Rohstoffen handwerklich hergestellte Brote, die sich sehen, fühlen, riechen und schmecken lassen können.